Aufgrund der aktuellen Situation nach dem Brand im Lager ist unser Referent des Infocafé diese Woche Erik Marquardt spontan nach gereist. Die Veranstaltung nach Europa - Fotovortrag des MdEP wird daher verschoben.

Wir bedauern es, dass das Infocafé nicht wie geplant stattfinden kann, wissen aber auch, dass Erik auf Lesbos gebraucht wird und bedanken uns bei ihm für sein unermüdliches Engagement für die Menschen vor Ort.

Bitte schaut mal unter leavenoonebehind2020.org/ vorbei und lasst wenn möglich eine Spende da oder schickt eine Mail an eure Abgeordnete*n.

Nie wieder Moria.

Wir melden uns aus der Online-Phase zurück und unsere Veranstaltungen finden wieder im Haus der Jugend statt 🤗

... und wir freuen uns auf Krsto Lazarevic, der für den Vortrag zum Thema "Rechte Erinnerungskultur und Shoahrelativierung" am 07.08.20 mal wieder in Reutlingen vorbeischaut 😉

rosa-reutlingen.de/event/recht

▶️ Eine langfristig angelegte, gemeinschaftliche Verfassung und Organisation des Projektes. Diese legt die |e Mitbestimmung der Mitglieder fest und sichert dies durch ihre Rechtsform ab.

▶️ Der Wohnraum wird dem nachhaltig entzogen. Es gibt kein privates Einzeleigentum. Wohnungseigentümergemeinschaften sind daher generell von einer Bewerbung ausgeschlossen. Dies muss durch die Rechtsform abgesichert werden.

▶️ Es werden innovative Modelle des Zusammenlebens erprobt, sei es durch die Zusammensetzung der Bewohnerschaft und , sei es durch besondere Grundrisse und öffentliche Mitnutzungen. Das Projekt trägt damit zur Weiterentwicklung inklusiver Wohnformen und stabiler |en bei.

Bewerbung geht raus ... versteht sich von selbst. 😉

Show thread

Die Crew Reutlingen schreibt auf Facebook(1/2):

Lange war es eher ruhig um die und die in .

Das bedeutet aber nicht, dass wir untätig gewesen sind: In Gesprächen mit Oberbürgermeister Thomas Keck, der GWG Wohnungsgesellschaft und der Stadtverwaltung haben wir uns darauf geeinigt, dass die K39 - gemeinsam mit den angrenzenden Hausnummern 41/1 und 41/2 - durch ein Konzeptverfahren an jene vergeben wird, die das beste Konzept vorlegen.

gea.de/reutlingen_artikel,-vom

Bewerben können sich lediglich selbstorganisierte, gemeinschaftliche Wohnprojekte und Genossenschaften, gekennzeichnet durch: ...

Am Sonntag ist es 5 Monate her...
Dafür, dass Hanau nicht vergessen wird!

19.07.20 | 13:00 Uhr | Marktplatz, Stuttgart

❤️ ✊🏼✊🏽✊🏾✊🏿

Heute um 19 Uhr habt ihr noch einmal die Möglichkeit ganz entspannt vom Sofa aus einem super interessanten Vortrag zu lauschen!

Komplott, Chris Ares, Frei.Wild oder Frank Rennicke: Sie alle verbreiten ein völkisches Heimatverständnis, das für eine vielfältige Gesellschaft brandgefährlich ist...

Timo Büchner gibt uns heute einen Einblick in das völkische Heimatverständnis in verschiedene Spektren der rechten Musik.

+++ Die Veranstaltung findet als WEBINAR statt +++
Link zur Teilnahme: webinar.rosa-reutlingen.de/b/r (BigBlueButton)

Wir freuen uns auf unsere Veranstaltung am 16.07. mit Timo Büchner. Er studierte Politische Wissenschaften, Soziologie und European Studies an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und Hong Kong Baptist University sowie Jüdische Studien an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg. In der Initiative „Netzwerk gegen Rechts Main-Tauber“ engagiert er sich seit 2014 gegen die Extreme Rechte.

Link zur Teilnahme am Seminar über das völkische Heimatverständnis in rechter Musik: webinar.rosa-reutlingen.de/b/r (BigBlueButton)

Wir freuen uns auf Euch!

Show thread

16.07. um 19 Uhr: Online Vortrag mit Timo Büchner über das völkische Heimatverständnis in rechter Musik

Der Kampf um die Deutungshoheit des |begriffs wird nicht nur auf der Straße, im Netz und in den Parlamenten geführt – sondern auch in der Musik.

Der Einblick in verschiedene Spektren der rechten zeigt: Die vermeintlich unpolitische Deutschrock-Band „“, die neurechten Rapper „“ und „“ sowie der |stische Liedermacher „“ verbreiten ein völkisches Heimatverständnis, das für eine vielfältige Gesellschaft brandgefährlich ist.

Link zur Teilnahme: webinar.rosa-reutlingen.de/b/r (BigBlueButton)

Infos zu Timo im Tread.

: Anwaltliche Vertretung nach rechtem Angriff
gf.me/u/ycjdbd

Gemeinsam & solidarisch gegen rechte Gewalt!

In der Nacht zum 1. Juni 2020 kam es zu einem rechtsmotivierten auf Jugendliche im Reutlinger Volkspark. In diesem Zuge wurde einer der Jugendlichen von einem Nazi mit einer Bierflasche am Kopf verletzt. Anschließend prügelte dieser auf den am Boden liegenden Jugendlichen ein.
rosa-reutlingen.de/2020/06/26/

& finanzielle Unterstützung

Wir sammeln hier, um eine juristische Unterstützung des Jugendlichen zu ermöglichen. Bisher ist noch nicht klar, wie viel Geld konkret benötigt wird. Sollte der gesammelte Betrag allerdings die anwaltlichen Kosten übersteigen, wird das übrige Geld an eine für Betroffene von rechter Gewalt gespendet.

Hier ein Nachbericht zu den gestrigen Protesten gegen die :

Mit dem absurden Titel „Aus dem Linksstaat wieder einen Rechtsstaat machen“ hat die AfD am Mittwoch einen Vortrag im Reutlinger Spitalhof veranstaltet. Referent war mit Martin Renner ein Gründungsmitglied und Anhänger des faschistischen „Flügels“ der AfD. ROSA, die Kulturschock Zelle e.V. und das OTFR organisierten spontanen Protest gegen die rechten Hetzer. Nach einer kurzen Gegenkundgebung beteiligten sich zeitweise über 70 Menschen an den direkten Protesten am Vordereingang des Spitalhofs. Den ca. 25 teilnehmenden AfDlern war es nur über den Hintereingang, oder mit großzügiger Unterstützung der Polizei möglich, zur Veranstaltung zu gelangen. Im Anschluss an die direkten Proteste gab es eine spontane Demonstration durch die Reutlinger Innenstadt.

Morgen 24.06. möchte der Kreisverband im Reutlinger Spitalhof einen Vortrag mit dem Titel „Aus dem Linksstaat wieder einen Rechtsstaat machen“ veranstalten:
rosa-reutlingen.de/event/prote

Schließt euch den Protesten an!

- Eskaliert nicht. Wir sind alle wütend über diese unmenschlichen und sinnlosen Morde. Trotzdem: wenn Ihr stresst, wird dies letztendlich den BI_POCs vor Ort schaden.

- Packt Euer Handy weg. Konzentriert Euch auf den Protest und die Botschaften, die geteilt werden. Ihr sollt anwesend sein, zuhören und könnt Euch dem Gesang anschließen. Es ist wirklich nicht die Zeit, bspw. in sozialen Medien zu posten, um sich selbst in den Vordergrund zu stellen.

+++

Bis Samstag. Wir freuen uns auf Euch!
P.S: Bitte achtet auf die Abstandsregeln und Schutzmaßnahmen wie Masken, etc. (5/5)

Show thread

Online findet Ihr eine Menge Beiträge zum Thema Protestetikette für weiße'. Ein paar Punkte, die wir finden konnten, möchten wir hier auflisten:

- Startet keine Gesänge/Parolen. Ihr könnt Euch aber [nicht allen] anschließen. Hört Euch die Message an, welche die Organisator*innen teilen möchten, anstatt Eure eigene zu teilen. Das Motto der Veranstaltung ist „Listen To Us“ - bitte verhaltet Euch entsprechend.

- Manche Gesänge/Parolen (wie "Hands up don't shoot" oder "i can't breathe") sind nicht für Euch. Nicht alles ist für weiße', auch nicht für diejenigen, die sich solidarisch zeigen. Erstickt und erschossen zu werden, ist nichts, was weißen' Menschen genauso passiert wie Schwarzen Menschen. Auch die Black-Power Faust fällt darunter. (4/x)

Show thread

Wir wollen die Wut und Trauer von BI_PoC teilen. Wir wollen allen unseren Schwarzen Freund*innen, Bekannten und Kolleg*innen nahe sein. Ihr seid nicht allein mit Eurer Trauer und Wut. Unsere Solidarität ist Euch gewiss!

Ihr müsst nicht allein gegen , Gewalt und Ungerechtigkeit kämpfen. Wir sehen Euch, wir hören Euch, wir stehen bei Euch.

+++

An alle weißen' Unterstützer*innen:

Hört den von Rassismus betroffenen zu, nehmt Ihre Wünsche und Ängste ernst!

Überlegt Euch gut, welches Verhalten angebracht ist und wie Ihr wirklich Unterstützen könnt. Es geht nicht um Euch! (3/x)

Show thread

Wir solidarisieren wir uns mit dem Kämpfen von BI_PoC!

Auch wenn die Zustände in den USA nicht gänzlich mit der Situation in Deutschland vergleichbar sind: Hierzulande erfahren Schwarze Menschen und People of Colour rassistische Gewalt: Beleidigungen, körperliche Angriffe, Racial Profiling. Hinzu kommen Alltagsrassismus und Diskriminierungen in vielen Bereichen des täglichen Lebens, etwa in Behörden, im Bildungssystem, auf der Wohnungssuche oder am Arbeitsmarkt.

Wer selbst nicht von Rassismus betroffen ist, kann nicht nachvollziehen, wie es von Rassismus betroffenen Menschen angesichts des Todes von George Floyd geht. Eines muss jedoch allen klar sein: Weltweit leiden Menschen unter Rassismus, im schlimmsten Fall endet das tödlich. (2/x)

Show thread

Worldwide - Kundgebung am 27.06.2020, um 16 Uhr vor der Stadthalle in

mit BlackLivesMatter

Das Problem Rassismus und Polizeigewalt gegen Schwarze Menschen ist Alltag, in den USA und auch in Deutschland. Nach der Ermordung von George Floyd durch einen weißen' Polizisten gewinnt es traurigerweise an Aktualität. Entsetzen und Wut haben weltweit eine Solidarität hervorgerufen, welche die Chance birgt, den von vielen Organisationen und Einzelpersonen seit jeher geführten Kampf gegen rassistisches Verhalten und Dulden, und gegen strukturellen Rassismus in unseren Gesellschaften, einen großen Schritt voranzubringen.
Das massenhafte, gemeinsame, öffentliche und unübersehbare antirassistische Bekenntnis hat große Kraft entfaltet und ist wichtig. (1/x)

+++ Hausbesetzer*innen erneut aktiv +++

Es war ein Revival der besonderen Art: In der Nacht zum Montag ist die „Crew“, die vor genau einem Jahr das Gebäude in der Kaiserstraße 39 hat, wieder aktiv geworden. An fünf leerstehenden Häusern hat das „lokale Kollektiv“ in der Reutlinger Innenstadt Transparente aufgehängt. Erklärtes Ziel der Gruppe: Günstigen für alle zu schaffen. Und zwar nicht etwa nur durch Neubauten, sondern auch dadurch, Gebäude, die ungenutzt sind wieder mit Leben zu füllen.

Happy Birthday an ! 😍🍻

swp.de/suedwesten/staedte/reut

Show more
Mastodon Bida.im

Un'istanza mastodon antifascista prevalentemente italofona con base a Bologna - Manifesto - Cosa non si può fare qui

An antifa mostly-italian speaking mastodon istance based in Bologna - About us - What you can't do here

Tech stuff provided by Collettivo Bida